Englandaustausch

Jedes Jahr findet am Solitude-Gymnasium in Kooperation mit dem Neuen Gymnasium Feuerbach für die Neunt- und Zehntklässler ein Englandaustausch statt. Die verantwortlichen Lehrerinnen in Weilimdorf sind Frau Bundschuh und Frau Wiedenmann-Petri.

Zuerst kommen im Frühjahr die englischen Schüler nach Deutschland. Hier machen vor allem die gemeinsamen Ausflüge, z.B. in den Europa-Park und auf den Fernsehturm, sehr viel Spaß. Mit den Engländern und dem sprachlichen Verständnis gibt es dabei so gut wie keine Probleme.

Das Spannende ist aber für die deutschen Schüler hauptsächlich die Reise nach England im Sommer. Ziel dieser Reise ist eine Stadt nord-östlich von London, Aylesbury. Dort gibt es eine Jungen- und eine Mädchenschule, die direkt nebeneinander liegen.

englisches College, Oxford

Doch in Aylesbury läuft nur ein kleiner Teil des Austausches ab, da die Schüler meist nicht direkt dort, sondern etwas außerhalb leben. Außerdem gibt es natürlich viele Ausflüge, zum Beispiel in die Universitäts-Stadt Oxford. Dort kann man auch viele Drehorte für berühmte Filme wie „Harry Potter“, und ein echtes englisches College einmal von innen sehen.

typische Telefonzelle, London

Ein weiteres Ziel für Ausflüge ist natürlich die Landeshauptstadt London, die wirklich sehr beeindruckend ist. London ist viel größer als deutsche Städte und es gibt so viel, was man sonst nur aus Filmen oder Lehrbüchern kennt, wie zum Beispiel die Tower Bridge oder den berühmten Big Ben mit den danebenliegenden Houses of Parliament, die man bei der „Open-Top Bus Tour“ neben zahlreichen anderen Sehenswürdigkeiten natürlich auch zu sehen bekommt. Des Weiteren kann man im allseits bekannten „Madame Tussaud's“ ziemlich viele bekannte Gesichter wiedersehen, von Friedensnobelpreisträgern wie Obama und Ghandi über Musikstars wie Michael Jackson, Beyoncé, Filmstars wie Alfred Hitchcock und Sportstars wie David Beckham und Boris Becker bis zu Tyrannen wie Hitler. So lernt man sehr viel über London. Wie in Deutschland gibt es natürlich auch in England Freizeitparks, wie z.B. den Freizeitpark „Alton Towers“. Dort gibt es sehr viele atemberaubende Achterbahnen und der Park steht dem Europa-Park in fast nichts nach.

Die Gastfamilien sind sehr bemüht, den Aufenthalt so gut wie möglich für die Schüler zu gestalten. Eigentlich gibt es wenig Sprachprobleme und man verbessert sich sehr schnell im Umgang mit der Sprache, indem man sehr viel spricht.

Sportplatz, Schule

Natürlich gibt es nicht nur fest geregelte Abläufe beim Austausch, sondern auch sehr viel Freizeit. Man bekommt Zeit, etwas in London zu unternehmen, z.B. durch die Oxford Street zu laufen, einzukaufen oder sich einfach noch weitere Besonderheiten der Stadt anzusehen. Man unternimmt außerhalb des Programms mit den Austauschpartnern sehr viel, sowohl in Deutschland als auch in England. Man findet eigentlich immer etwas, was beide mögen, sei es Fußball spielen, schwimmen oder in die Stadt gehen. Auch Partys sind in dieser Zeit nicht gerade selten.

Alles in allem macht der Englandaustausch einfach sehr viel Spaß, hilft, die Sprache anzuwenden, und bringt dabei sehr wenige Probleme mit sich. Natürlich hat man am Ende einen super Brieffreund, wenn nicht sogar mehrere, mit denen man noch lange Kontakt halten kann.

Felix Uhlemann, Klasse 10

Neues vom Englandaustausch

Englandaustausch 2017

Vom 28. März bis zum 6. April waren 54 englische Austauschschüler zu Gast in Stuttgart, die eine Hälfte hatte Partner am Solitude-Gymnasium, die andere Hälfte am Neuen Gymnasium. Wir freuen uns auf unseren Gegenbesuch im Sommer.

Weiterlesen …

Nach oben