Bundesfinale – wir kommen!

Am 06.03.2018 machten sich zehn motivierte Ringer des Solitude-Gymnasiums auf zum Oberschulamtsfinale am Otto-Hahn-Gymnasium in Ludwigsburg.

Nach der Ankunft in der Sporthalle, wurde sich – nicht wie in anderen Sportarten – erst einmal warm gemacht, sondern war es wichtig, das erforderliche Gewicht für die jeweilige Wettkampfklasse zu erreichen. Manche Ringer mussten im Vorfeld abnehmen, andere dagegen noch ein paar Kilo zunehmen. Dementsprechend wurde noch einmal fleißig getrunken oder auch nicht. Das Gewicht zu verändern gehört für die Ringer zum Sport ebenso wie das regelmäßige Training.

Nachdem die erste Hürde „Waage“ genommen war, hieß es für die Jungs dann tatsächlich warm machen. Beim Warm-Up würde man nicht unbedingt denken, dass man einer Ringermannschaft gegenübersteht. So beginnt es ganz normal mit Laufübungen um den Ring herum, danach folgen scheinbar mühelos turnerische Bodenelemente, wie beispielsweise Handstandüberschlag, Kopfkippe oder Flickflack.

Davon sieht man im Kampf selbst allerdings nichts mehr. Ziel ist es ja, den Gegner auf beide Schultern zu bringen – oder zumindest die meisten Punkte zu erzielen. In der Wettkampfklasse IV mussten sich unsere jüngeren Schüler gegen 3 Mannschaften behaupten – was ihnen auch gelang. Trotz manch ungleicher Begegnung in Bezug auf Größe und Körperbau, konnten die Weilimdorfer die körperlichen Defizite durch ihre Technik gut ausgleichen. So rangen sie sich durch zum Sieg.

In der Wettkampfklasse II war der Sieg längst nicht so hart umkämpft, dafür umso spektakulärer. Die einzigen Gegner waren 3 Ringer des Otto-Hahn-Gymnasiums. Da in einem Mannschaftskampf 5 Begegnungen stattfinden und man mit mindestens 3 Siegen gewinnt, galt es einen Kampf siegreich zu führen. Dies wurde genutzt um das Ringen von seiner schönsten Seite zu zeigen. Die irrelevanten Kämpfe wurden in Showkämpfe verwandelt und die Ringer überschlugen sich gegenseitig – im wahrsten Sinne des Wortes.

Wir freuen uns auf das Finale! (Smt)

Zurück

Nach oben