Kulturreferentin am Solitude

Frau Dr. Volkmann zeigte sich von der Organisation und Ausstattung der Schule beeindruckt. "Dass sie beeindruckende Schüler/innen haben, das wusste ich schon von unseren Veranstaltungen. Aber auch dieses Gebäude und was in ihm passiert, finde ich ganz außergewöhnlich."

Seit fast fünf Jahren nehmen Schülerinnen und Schüler des Solitude-Gymnasiums am Internationalen Donau-Jugendfest in Ulm oder den Jungen Donaubrücken in Wien mit großer Begeisterung teil. Initiiert von Gemeinschaftskundelehrer Alexander Raißle konnten sich die Veranstaltungen im Jahresprogramm der Schule fest etablieren. (rai)

Zurück

Nach oben