Solitude unterwegs nach Europa

Uns erwartete ein vielfältiges Programm, welches sowohl ein politisches Planspiel, Besichtigungen der schönen Stadt Wien als auch persönlichen und kulturellen Austausch unter den Teilnehmern beinhaltete.

Auf dem Programm standen die Besichtigung der UNO City Wien und Führungen durch das Rathaus und die Innenstadt. Im Rathaus fanden auch die täglichen Veranstaltungen statt, wo wir uns größtenteils mit dem Planspiel zur „EU-Donauraumstrategie“ beschäftigten. Dabei erstellten wir in Gruppen eigene Länder, für die wir auch eine prägende Geschichte und sogar eine eigene Hymne erfanden. Jedes Land hatte die Aufgabe, sich für die eigenen Probleme ein Maßnahmenpaket zu überlegen, welches bei einer anschließenden Diskussion darüber entschied, ob man für die Behebung der Probleme Geld vom Donaugremium erhielt. Dies war ein sehr interessanter Gedankenaustausch über Fragen, die auch unsere Welt täglich betreffen.

Es war sehr lehrreich, mit den anderen Teilnehmern über viele Aspekte ins Gespräch zu kommen, wie beispielsweise die Verhältnisse in den verschiedenen Herkunftsländern oder die europäische Zukunft, die uns alle gleichermaßen betrifft. In dieser Woche haben wir sehr viele neue Freundschaften geknüpft und Erfahrungen gesammelt, von denen wir sicherlich lange profitieren werden.

text: sina weber

Zurück

Nach oben