Deutsch

„Seine Muttersprache verstehen, recht und andringend reden, gescheit und vernünftig schreiben lernen, muß jetzt ein jeder. Es ist ein redendes und schreibendes Jahrhundert; das folgende wird es nach allen gegebenen Anlagen nicht minder werden.“

Johann Gottfried Herder (1744-1803) deutscher Philosoph, Theologe, Dichter, Übersetzer und Ästhetike

Was Johann Gottfried Herder bereits vor über 200 Jahren erkannte, ist heute nicht weniger wichtig, ja durch die überall voranschreitende Digitalisierung ist eine fundierte Kompetenz im Umgang mit Sprache und Information sogar noch elementarer für die heutige Generation – und die jungen Köpfe von morgen – geworden.

Was ist wahr, was sind Tatsachen, was nur Meinungen, wie gelange ich an gesicherte Fakten und Informationen zu Ereignissen und Themen? Wie präsentiere ich mich angemessen in unterschiedlichen Kontexten? Wie finde ich Mittel und Wege meine Gedanken und Ideen zielorientiert und funktional zu verschriftlichen?

Alles das sind Fragen, denen sich ein junger Mensch in seinem Leben stellen muss.

Lehrwerk:

Mit dem Werk „Deutschzeit“ aus dem Hause Cornelsen werden diese aktuellen Themen auf schülernahe Weisen handlungs- und kompetenzorientiert vermittelt.

Kompetenzbereich Lesen

Gerade das Lesen nimmt dabei eine Schlüsselstellung ein. Daher wird am Solitude Gymnasium bereits ab Klasse 5 der Fokus darauf gelegt, durch Buchpräsentationen und Lesestunden den Schülern die Faszination des geschriebenen Wortes nahezubringen. In Klasse 6 findet dann der Vorlesewettbewerb statt, der sich stets großer Beliebtheit erfreut. Kreative Buchprojekte in den späteren Klassen nehmen diese Grundidee wieder auf und die Lesekompetenz wird durch die Behandlung beispielhafter klassischer und moderner Literatur gefördert.

Kompetenzbereich Schreiben

Die elementare Kulturtechnik des Schreibens bedarf stetiger Förderung, deswegen wird an unserer Schule die Schreibkompetenz kontinuierlich und konstruktiv ausgebaut. Es ist uns wichtig, dass unsere Schülerinnen, die von Grundschulen mit unterschiedlichen Lehr- und Lernkonzepten zu uns kommen, nach dem ersten Gymnasialjahr eine gemeinsame Lernbasis im Fach Deutsch erreicht haben. In Förderkursen können individuelle Lese- und Rechtschreibschwächen abgebaut werden.

Gestalterische und produktionsorientierte Aufgabenformen in unserem Unterricht nehmen die Scheu vorm Schreiben und tragen dazu bei, den Schülern die faszinierenden Facetten des Schreibens näher zu bringen.

Kompetenzbereich Sprechen und Zuhören

Der Deutschunterricht am Gymnasium soll zudem die sprachliche Kommunikationsfähigkeit des heranwachsenden jungen Menschen entwickeln und erweitern helfen, damit der einzelne sich in einer demokratischen, sich ständig verändernden Gesellschaft als autonomes und zur Mitbestimmung fähiges Individuum behaupten und bewähren kann. Dies wird durch Referate, Diskussionsformen, Debatten und Präsentation etc. im Unterricht stetig eingeübt und perfektioniert.

Aktivitäten

Durch eine Vielzahl von Unterrichtsprojekten und außerschulischen Aktivitäten (Theaterbesuche, Exkursionen usw.) erfährt der Deutschunterricht zusätzliche inhaltliche Substanz, um den Anforderungen der Gegenwart gerecht zu werden, wobei er sich seiner wichtigen Rolle als Kulturträger und Vermittler der Muttersprache bewusst ist. Zusätzlich warten in unserer gut ausgestatteten Schulbibliothek weitere literarische und wissenschaftliche Schmankerl und Appetithäppchen aus allen Fächern darauf, von den Schülern verschlungen zu werden.

Dieses Fach wird unterrichtet von:

Frau Bartholmeß
Frau Erxleben
Herr Felsmann
Frau Fuchs
Frau Graf
Frau Hartmann
Frau Heldmaier
Herr Johrend
Herr Kaminsky
Frau Schmidt
Herr Raißle
Herr Thom
Frau Vollmer
Frau Zapotoczny

Referendarin: Frau Nissen

Nach oben