Orientieren & Hineinwachsen

Orientieren & Hineinwachsen

Unsere Neuankömmlinge benötigen Zeit zur Eingewöhnung und zum Kennenlernen des neuen gymnasialen Umfelds. Eine Reihe von Unterstützungsangeboten soll hierbei den Kindern den Übergang in die neue Schule so leicht wie möglich machen.

 

  • Die zusätzliche Klassenlehrerstunde in Klasse 5 bietet den nötigen Freiraum, um als Klasse zusammenzuwachsen, die Beziehungen zu den Mitschülern zu vertiefen und auch mit dem Klassenlehrer/der Klassenlehrerin den Kontakt über den Fachunterricht hinaus zu intensivieren.
  • Die Klassenpatinnen und -paten aus der 9. Jahrgangsstufe begleiten unsere 5. Klassen als Berater und Ansprechpartner. In gemeinsamen Spiel- und Freizeitaktivitäten können Erfahrungen ausgetauscht und von Seiten älterer Schülerinnen und Schüler Orientierung im Schulleben geboten werden.
  • Eine Aufgabe unserer Fünftklässler ist unter anderem die Pflege der Pflanzen in der Aula des Schulhauses. Durch Gemeinschaftsdienste übernehmen die Schülerinnen und Schüler ab Klasse 5 Verantwortung für ihre neue Schule und gestalten ihre Schule als Lebensraum mit. Das dadurch ermöglichte aktive Hineinwachsen in die neue Schulgemeinschaft stärkt das Zugehörigkeitsgefühl zur neuen Schule und die Identifikation mit der neuen Rolle als Gymnasiastin bzw. Gymnasiast. Weitere Infos finden sie in unserem Sozialcurriculum.
  • In der zweiten Schuljahreshälfte fahren alle Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen in ein Schullandheim auf der Schwäbischen Alb. Nicht allzu weit entfernt von zu Hause verbringen die Kinder eine gemeinsame Zeit mit aufregenden Erlebnissen, die von sportlichen Aktivitäten in freier Natur bis hin zu museumspädagogischen Aktionen reichen. Neben neuen Erfahrungen und Gemeinschafts-erlebnissen, die in dieser Intensität im Unterricht im Klassenzimmer nicht ermöglicht werden können, festigt die Klassenfahrt ins Schullandheim die neue Klassengemeinschaft und bildet damit eine Brücke ins nächste Schuljahr.
Nach oben